JBLH – Hürde erweist sich als zu hoch – Jungwilde verlieren deutlich in Schwerin

.

SCHWERIN – PM-JBLH

Carolin Berner

Die weibliche A-Jugend des TV Hannover-Badenstedt unterlag beim SV Grün-Weiß Schwerin in der Jugend-Bundesliga-Handball mit 39:29 (19:11) Toren deutlich. Die verdiente Niederlage hatte zudem noch den bitteren Beigeschmack, dass Carolin Berner sich in der 12. Spielminute eine schwere Knieverletzung zuzog, welche sich zwischenzeitlich als Kreuzbandriss herausstellte.

Schwerin präsentierte sich als reifere, physisch präsentere und ausgezeichnet eingespielte Mannschaft und übernahm mit diesem Erfolg die Tabellenspitze der Vorrundengruppe 8. Gleichzeitig machte der SV Grün-Weiß damit den Einzug in die Zwischenrunde klar. Auf welchem Platz, 1 oder 2, wird erst nach Abschluss der letzten Spiele am kommenden Wochenende klar sein.

Während es Hannover in den ersten Minuten des Spiels zunächst gelang, dass Schweriner Aufbauspiel durch die Kurzdeckung ihrer Spielermacherin Daria Rassau gut zu stören – Zwischenstand 3:2 nach acht Spielminuten -, waren es dann technische Fehler und schlechte Abschlüsse, die den Gastgeberinnen mit schnellen Gegenstoßtoren zu einer 10:5 Führung in der 15. Minute verhalfen. Das erste Team-Time-Out der Trainerinnen Nadine Große und Janina Thiemann brachte auch nicht die nötige Ruhe und Konsequenz ins Badenstedter Angriffsspiel. Da zudem die Deckung mit den gegnerischen Abläufen nicht wirklich zurande kam, baute Schwerin den Vorsprung weiter auf 17:9 Tore aus.Auch die zweite Auszeit kurz vor der Pause in der 27. Minute konnte nicht verhindern, dass die Gäste mit einem 19:11 Rückstand in die Kabinen gingen. Die Angriffsleistung war einfach zu statisch, die Würfe wurden oft aus schlechter Position genommen und das Tempospiel fand fast gar nicht statt. Da auch die Deckung oft zu spät kam, ging das Ergebnis bis dahin voll in Ordnung.

Wer auf eine Besserung in der zweiten Hälfte hoffte, wurde zunächst enttäuscht. Mit einem 5:0 Lauf nahm Schwerin dem TVHB die letzten Illusionen an eine erfolgreiche Aufholjagd. Das 24:11 nach 35 Minuten machte alles klar.Positiv mitnehmen sollte man, dass die Jungwilden sich nicht hängen ließen, sondern mit dem Rücken zur Wand besser ins Spiel fanden. In den letzten 25 Minuten war es dann endlich ein offener Schlagabtausch, so dass mit noch 18 erzielten Toren das Ergebnis am Ende einigermaßen im Rahmen gehalten werden konnte. Am deutlichen, auch in der Höhe verdienten 39:29 Erfolg für GW Schwerin, änderte das nichts mehr.

Mit 4:2 Punkten und Platz 2 in der Gruppe ist der Einzug in die Zwischenrunde für Hannover noch möglich, es muss aber ein Erfolg im letzten Spiel gegen den VfL Bad Schwartau (3:1 Punkte) her. Die Aufgabe gegen die Marmeladenstädter wird nicht leichter sein, als sie es gegen Schwerin war. Bad Schwartau und Schwerin trennten sich 26:26 Unentschieden und gewannen alle weiteren bisherigen Spiele deutlich. Da erwarten die Leinestädterinnen am kommenden Freitagabend ein ähnlich starkes Kaliber.

Für die Jungwilden spielten und trafen:

Emilie Hallmann und Lara Prill – Luise Albert (4/2), Merle Bartels, Carolin Berner (1), Celina Bielfeld, Noemi Heitefuß (2), Nieke Kühne (7/1), Monja Nagel (5), Eden Nesper, Greta Piontek (1), Emma Reinemann (2), Merja Wohlfeil (1), Benita Zemke (6/1)

Hannover mit Sieg im ersten Heimspiel

.

Mit 6 Treffern erfolgreichste Torschützin – Natasha Ahrens

HANNOVER – Das erste Heimspiel gewann der TV Hannover-Badenstedt-Vinnhorst gegen den Königsborner Spiel-Verein Handball verdient mit 26:24 (12:9). Über die gesamte Spielzeit war dieser Sieg, der eindeutiger war, als es das Ergebnis vermuten lässt, nicht in Gefahr. Neben Neuzugang Victoria Pook debütierten gleich fünf Spielerinnen aus der eigenen Jugend im Liga-Team der Hannoveranerinnen. Neben dem Hygienekonzept und dem Ticketonlinesystem funktionierte auch erstmals eingesetzter Livestream.

Das erste Heimspiel startete für die Mannschaft von der Leine etwas holprig und so geriet Hannover folgerichtig nach zweimaliger Führung  durch Leonie Neuendorf und Jana Pollmer erst mal in Rückstand. Nach dem 3:5 in der 13. Spielminute legte die Käber-Sieben einen 6:0 Lauf hin und ging bis zur 23. Minute 9:3 in Führung. Der schönste Treffer, nicht nur in diesem 6:0 Lauf, sondern während der gesamten Partie gelang hierbei Anabel Heitefuß. Der Ausgleich zum 5:5 war ein sehenswerter Kempa, dem ein ca. 20 Meter langer Diagonalpass von Leonie Neuendorf vorausging. Mit einem Tor armen 12:9 ging es in die Halbzeit – bei der Chancenverwertung ist noch Luft nach oben.

In der zweiten Halbzeit wurde der Vorsprung bis zur 44. Spielminute auf sieben Tore zum 21:14 ausgebaut. Danach experimentierte der Trainer mit den verschiedensten Variationen. Diese sorgten zugegebenermaßen für einen kleinen Bruch, welcher aber im Ausbildungssinne durchaus verständlich ist. Das Gästeteam konnte noch einiges vom Vorsprung abknapsen, wurde aber dem TVHBV nicht mehr gefährlich – Endstand 26:24.

Trainer Frank Käber: “Das war ein deutlicher Schritt nach vorne. Wir stellen 40 Minuten eine gute Abwehr in der Jana und nicht zuletzt Marnie mit 44% gehaltenen Bällen einen herausragenden Part gespielt haben. Wir haben es in der 1. Halbzeit verpasst uns dafür im Angriff zu belohnen. In die 2. Halbzeit starten wir stark, am Ende verlieren wir ein bisschen die Linie.“

Erstmals wurde im Salzweg, über den eigenen YouTube-Kanal, ein Livestream produziert, der einwandfrei funktionierte. Zunächst ist dieser Livestream, der auch Re-Live gesehen  werden kann, noch ohne Moderation, dieses soll aber weiter ausgebaut werden.

Fotos

Neue Gesichter beim Heimspieldebut in Hannover

.

HANNOVER – Am Samstag um 19:00 Uhr findet im Salzweg das erste Heimspiel des TV Hannover-Badenstedt-Vinnhorst statt. Nach der Auftaktniederlage in Oldenburg, hier hat Hannover übrigens einen Einspruch gegen die Wertung des Spieles eingelegt, will das Liga-Team den ersten Erfolg verbuchen. Die Mannschaft um Kapitänin Jana Pollmer hofft auf den Heimvorteil, auch wenn sich das Team im Klaren darüber ist, dass lediglich ca. 50 Zuschauer unterstützen können.

Weiterlesen

JBLH – Schwere Auswärtsprüfung für A-Jungwilde

.

HANNOVER – Nach einer weiteren, Corona-bedingten Zwangspause biegt die Vorrundengruppe 8 der weiblichen Jugend-Bundesliga-Handball endlich auf die Zielgerade ein. Während in den meisten der anderen sieben Gruppen schon die Entscheidung gefallen ist und 13 von 16 Teams die Zwischenrunde erreicht haben, ist die Gruppe 8 noch voll im Wettbewerb.

Weiterlesen

JBLH-Spiele neu terminiert

.

HANNOVER – Ein neuer Versuch wird gestartet. Nachdem die Spiele bereits zweimal aufgrund Corona abgesetzt werden mussten, hat die spielleitende Stelle beim DHB die Begegnungen gegen Schwerin und Bad Schwartau neu angesetzt.

DHB-Spielplan

Neue Termine:

  • Freitag, 23.10.2020, 18:30 Uhr SV Grün-Weiß Schwerin – TV Hannover-Badenstedt
  • Freitag, 30.10.2020, 18:00 Uhr TV Hannover-Badenstedt – VfL Bad Schwartau
von Pichi Veröffentlicht in JBLH

JUNGWILDE zum HVN

.

EMMERTHAL – Ferienzeit heißt Lehrgangszeit. Der Handball-Verband Niedersachsen hat zwei Schulungslehrgänge für die Jahrgänge w05 und w06 angesetzt. Von Montag, 19. Oktober, bis Mittwoch, 21. Oktober, treffen sich die Kader in Emmerthal. Landestrainer Maximilian Busch hat insgesamt 32 Spielerinnen eingeladen, zusätzlich weitere sechs Spielerinnen als Reservistinnen benannt.

Weiterlesen

Hannover mit Auftaktniederlage beim VfL Oldenburg

.

HANNOVER – Mit einer knappen 25:24 (13:12) Niederlage startet der TV Hannover-Badenstedt-Vinnhorst beim VfL Oldenburg in die neue Saison. Auch wenn das Ergebnis sehr knapp erscheint, lief der Meister der vergangenen zwei Jahre fast ständig einem Rückstand hinterher. Der Gastgeber erwies sich als das besser eingespieltere Team und konnte auch in der Schlussphase den hauchdünnen Vorsprung bis zum Abpfiff verteidigen.  

Weiterlesen

Junior-Team schlägt auch Peine

.

HANNOVER – PM-JT

Zweites Spiel – zweiter Erfolg. Das Junior-Team des TV Hannover-Badenstedt gewinnt gegen den MTV VJ Peine mit 33:29 (14:12) Toren und geht mit 4:0 Punkten in die Herbstferien. In zwei Wochen geht es mit dem dritten Heimspiel hintereinander weiter. Gast wird dann der Northeimer HC sein.

Weiterlesen

Junior-Team empfängt Meister Peine

.

Auch das zweite Saisonspiel wird das Junior-Team des TV Hannover-Badenstedt in der heimischen Salzweg-Arena austragen. Da dem MTV Vater Jahn Peine an diesem Wochenende keine Halle zur Verfügung steht, einigten sich beide Mannschaften auf einen Tausch des Heimrechts. Das Spiel startet somit am Samstag um 15:00 Uhr in Hannover.

Weiterlesen