Frank Käber wird neuer Cheftrainer in Badenstedt

.

HANNOVER – Der TV Hannover-Badenstedt hat die Suche nach einem neuen Cheftrainer erfolgreich abgeschlossen. Seit dem 01.07.2020 hat Frank Käber, bisher Trainer des Junior-Teams, das Liga-Team übernommen. Aber nicht nur die 1. Damen hat einen Wechsel auf der Bank. Vier von fünf Leistungsteams erhalten einen neuen Coach. Dabei kehren einige bekannte Gesichter an den Salzweg zurück.

Der überraschende Rückzug von Christian Hungerecker als Cheftrainer hat im Juni etwas „Zug in den Kamin“ der Verantwortlichen des TV Hannover-Badenstedt gebracht. Da auch gleichzeitig Uwe Lehmann als Geschäftsführer sein Amt zur Verfügung stellte, oblag es der Badenstedter „Allzweckwaffe“ Bernd Schröder, sich um neue Übungsleiter zu kümmern. Schröder bekleidet seit Februar das Amt des Abteilungsleiters.

Nach intensiver Arbeit kann er nun (fast) Vollzug melden. Neuer Cheftrainer des Liga-Teams wird der A-Lizenzinhaber Frank Käber, der bisher die Geschicke des Junior-Teams leitete. Käber sind durch die enge Verzahnung durch Liga- und Juniorteam die Abläufe und Spielerinnen bestens bekannt. Als Co-Trainer steht ihm zukünftig Frederik Lösche zur Seite. Und Christiane Gorn begleitet Käber und wird neue Team-Managerin.

Somit war die Trainerstelle des Junior-Teams vakant. Hier konnte ein bekanntes Gesicht gewonnen werden. Sven Neumann kehrt vom TuS Altwarmbüchen zum TV Hannover-Badenstedt zurück und übernimmt das Nachwuchsteam. Neumann war in der Saison 2018/19 bereits als Co-Trainer von Christian Hungerecker aktiv am Salzweg.

Die Leistungsmannschaft der weiblichen B-Jugend wird das bewährte Team Nadine Große und Janina Thiemann trainieren. Sie konzentrieren sich in der neuen Saison ausschließlich auf die B-Jungwilden, wodurch die Position des Trainers der weiblichen A-Jugend noch vakant ist.

Die Jüngsten, das Leistungsteam der weiblichen C-Jugend, erhält einen neuen Coach. Christina Helms legt nach ihrer erfolgreichen Zeit eine „Handballpause“ ein. Der Neue an der Linie ist auch kein ganz neues Gesicht im Salzweg. Diego Athens wird in Zukunft die C-Jungwilden trainieren. Er war zur Saison 2019/2020 als Trainer des Juniorteams gestartet, hatte das Amt aus persönlichen Gründen im Winter niedergelegt und steigt nun wieder voll ein.

Junior-Team: It’s time to say goodbye

.

HANNOVER – PM-JT

Am vergangenen Freitag war es endlich soweit: Im kleinen Kreis unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln wurde die Saison 2019/2020 verabschiedet und mit ihr auch einige Spielerinnen. Natürlich gehören auch um das Team immer wieder viele Leute, die uns Spiel für Spiel nicht nur als Fans unterstützen. Da wäre zum einen die Spielerinnen der weiblichen C- und D-Jugend, die immer wieder beherzt zum Wischer griffen und als Kamerakinder dafür sorgten, dass Patrick unsere Spiele ordnungsmäßig ins Portal sportlounge laden konnte.

Jörg Rast, der bei jedem Heimspiel die Kamera brachte und für flüssigen Nachschub im Spendentempel sorgte. Gunda Oetjen, die immer dafür sorgte, dass im Spendentempel der Einsatz aller Unterstützer*innen flutschte und sich selbst immer wieder zur Kaffee- und Kuchenzeit hinstellte und als Waffelbäckerin die Halle in einen großartigen Duft hüllte.

Die vielen Unterstützer an der Kasse und am Zeitnehmertisch. Erik Nagel, aus seiner „Feder“ kamen die zahlreichen Vor- und Nachberichte und die ersten Versuche am Mikrofon. Bernd Schröder, ohne dem Mann in der Handballsparte nichts geht. Eine Aufzählung seiner Arbeit würde an dieser Stelle den Rahmen sprengen, denn er macht eigentlich alles und weiß über alles Bescheid.

Euch allen und die ich hier nicht namentlich erwähnt habe, die sich angesprochen fühlen, denen gilt ein großes DANKE im Namen der Mannschaft.

Nun zu den Verabschiedungen.

Marnie Schierholz

Den Anfang macht unsere Marnie. Marnie Schierholz ist ein Badenstedter Urgestein und Mrs. Zuverlässig. Sie holte nach der schweren Verletzung von Missi sofort wieder ihre Schuhe aus dem Schrank und vernagelt den Kasten, als ob sie nie weggewesen wäre. Nun ist es leider so, dass sie wieder in den Stand-by-Modus wechselt. Sie wird die Hallenschuhe in den Schrank stellen und widmet sich wieder dem Nachwuchs. Nicht nur als Jugendwartin und Trainerin der männliche C. Jeden Samstag profitieren die Nachwuchsgoalis von ihren Erfahrungen.

Vielen Dank Marnie für dein beherztes Einspringen und wir freuen uns, dass wir dich im NOTFALL wieder kontaktieren dürfen.

Katharina Müller

Ihr folgt eine weitere langjährige Spielerin. Wie heißt es schön, wenn es am besten läuft, soll man aufhören. Katharina Müller wechselte früh in der Jugend vom Nachbarn HSG Hannover-West an den Salzweg, während sie eigentlich als Kreisspielerin aktiv war, wurde sie im Laufe ihres jungen Alters umgeschult und entwickelte sich zur Rückraumshooterin. Bei der Wurfhärte auch kein Wunder. Nie selbstlos und lieber ihre Mitspielerinnen in Szene zu setzen, agierte sie auf der Platte und war mit 104 Toren in 17 Spielen unser Topshooterin und rangiert damit auf Platz 15 der Torschützenliste der Oberligasaison 2019/2020. Katha hängt nun die Schuhe aus privaten Gründen an den Nagel.

Katha, wir hoffen du vermisst uns dann doch irgendwann so doll, dass du den Weg zurückfindest und wünschen dir und Nils eine tolle Zeit und alles Gute für Eure gemeinsame Zukunft.

Lara Niemann

Bleiben wir auf der linken Rückraumpositon. Mit Lara Niemann verlässt uns ein Rookie. Lara war eigentlich noch in ihrem letzten A-Jugendjahr, dennoch setzte sie sich immer wieder gekonnt in Szene und nicht wenige Spielerinnen schafften es immer mal wieder Mannschaften per direkten Freiwurf den Lucky Punch zu geben. Leider und ausgerechnet bei einem Spiel in ihrer Heimatstadt erwischte es Lara Anfang November am Knie (Riss des vorderen Kreuzbandes). Auf dem Weg nach oben, fiel sie nun erstmal hart auf den Boden und kämpft seitdem an ihrem Comeback. Lara hat sich dazu entschlossen, die weitere Vorbereitung ortsnah beim SV Altencelle zu betreiben und dann wird man sehen, wo es sie studientechnisch im Herbst hin verschlägt oder ob es zum Duell kommt.

Lara, wir wünschen dir, dass du ganz bald wieder auf dem Handballfeld stehen kannst, aber vor allem drücken wir fest die Daumen, dass du an deinem Wunschort studieren kannst.

Natalie Brunke

Natalie Brunke ist eine weitere Spielerin, die uns verlassen wird. Koschi, unsere Orgaqueen und „Mannschaftsmutti“, auf die man sich immer verlassen konnte, wechselt nun zum Aufsteiger SC Germania List. Quasi für sie auch Wohnort nah. Vermutlich werden wir in der kommenden Saison auf sie treffen und freuen uns jetzt schon auf die zwei Derbys.

Koschi, wir sagen DANKE und wünschen dir alles Gute und das alles so läuft, wie du es dir wünschst.

Luisa Warmboldt

Luisa, war eigentlich mitten in ihrem Auslandsjahr unterwegs, um dort andere Erfahrungen zu sammeln – und dann kam alles anders. Auf Grund der Pandemie kam sie kurz nach ihrer Abreise ungeplant zurück. Mittlerweile hatte sie genug Zeit und konnte sich weiter Gedanken machen. Lui wird es studienbedingt nach Bremen verschlagen. Bis sie dort anfängt, bewegt sich Lui gerade in Deutschland in verschiedenen Projekten und lernt Kräuter von Unkraut zu unterscheiden, alles über den Anbau von Hopfen oder befindet sich im Urlaub, wenn sie dann doch zwischendurch Zeit für uns findet, kommt sie mit Turnschuhen noch bis zu ihrem Umzug vorbei, um sich mal sehen zu lassen.

Wir freuen uns, dass du irgendwie noch nicht ganz weg bist und wünschen dir alles Gute für deine Zukunft.

Nathalie Pagel

Kreativpause, so kann man wohl die letzte vorübergehende Verabschiedung nennen. Nathalie Pagel hat in der Corona-Pause entdeckt, dass das Leben mit Freunden und Familie ohne handballerische Verpflichtungen ganz schön ist. Ein Zustand, den die bald 22-Jährige bisher nie kannte und nun erstmal nicht mehr missen möchte. Nathi zog es in frühen Jahren schon nach Hannover. Ein bisschen Familie blieb ihr in den ersten Jahren gemeinsam in der WG mit ihrer Schwester. Mittlerweile ist sie aus der Badenstedter Familie nicht mehr wegzudenken und wir hoffen, dass sie das Team bald genauso vermisst, wie das Team sie und ihre Motivation schnell wieder findet. Ihr Pass wird in Badenstedt bleiben und sie selbst meint, es wird nur eine Frage der Zeit sein.

Liebe Nathi, genieße deine Freizeit und wir drücken die Daumen, dass die Zeit ohne uns dir irgendwann doch zu langweilig wird und du uns mit deiner offenen Art und Weise bald wieder behelligst.

Christian Hungerecker legt Traineramt nieder

.

Trainer Christian Hungerecker

HANNOVER – Mit Ablauf des 30.06.2020 legt Christian Hungerecker sein Amt auf eigenen Wunsch nieder. Damit muss der TV Hannover-Badenstedt etwas überraschend einen neuen Cheftrainer suchen, kann aber die angeführten Gründe nachvollziehen und wünscht dem Erfolgstrainer alles Gute für seine berufliche als auch private Zukunft.

Am 01.07.2018 hat Hungerecker das Traineramt von Jan Friedrich übernommen und das Liga-Team direkt zur Meisterschaft in der 3. Liga Staffel Nord geführt. Finanzielle Gründe verhinderten damals einen direkten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga. Auch in der Saison 2019/20 führte der ehemalige Landestrainer die 1. Damen zur Meisterschaft. Coronabedingt verzichtete der TVB erneut, wie übrigens alle anderen Staffelsieger der 3. Liga auch, auf den Aufstieg. Das sieht Hungerecker aber nicht als Begründung für seinen Rückzug. Gegenüber den Medien äußerte er: „Es ist momentan in allen Sportarten eine wirtschaftlich schwierige und unsichere Zeit.“

Neben der Trainertätigkeit hat er noch eine halbe Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Hildesheim. Hier bietet sich die Möglichkeit einer Aufstockung zum kommenden Wintersemester. „Das Arrangement, zusätzlich mit dem notwendigen zeitlichen Aufwand in der 3.Liga zu trainieren, möchte ich im Moment nicht eingehen“, begründet der Familienvater seine Entscheidung, den auslaufenden Vertrag entgegen der im Januar getroffenen Absprachen nicht zu verlängern.

Der 1. Vorsitzende des TV Hannover-Badenstedt, Martin Pfeiffer zum Abschied: „Herzlichen Dank im Namen des TVB und der HH11 UG für die großartige Trainertätigkeit bei den Handballmädchen und –frauen. Ich hoffe, wir werden Christian Hungerecker, wie auch ein paar Andere, gebührend im Rahmen des ersten Heimspiels nach Corona verabschieden können.“

Aber nicht nur ein neuer Trainer muss gesucht werden. Auch der Geschäftsführer der HH11 UG, Uwe Lehmann, zieht sich ab dem 01.07.2020 aus beruflichen und privaten Gründen zurück. Hierfür ist aber bereits eine Lösung kurz vor dem Abschluss. Außerdem wird sich die UG personell stärker aufstellen, um künftigen Aufgaben gewachsen zu sein.

Sowohl Cheftrainer als auch Geschäftsführer werden dem Verein weiterhin zur Seite stehen. Christian Hungerecker engagiert sich noch aktiv an der Kaderplanung für die nächste Saison und bleibt auch als „beratend und mit Herzensbindung“ am Salzweg. Uwe Lehmann kümmert sich in Zukunft intensiv um die Sponsorenbetreuung.

JUNGWILDE zum HVN

.

Zitat von der HVN-Homepage zu den ersten Tageslehrgängen am 06./07. Juni: Für Timm Dietrich sei es ein besonderer Lehrgang gewesen, sagt er. „Vor einem Vierteljahr habe ich hier das letzte Frühtraining geleitet, heute geht es endlich wieder los“, begrüßte der Landestrainer des Handball-Verbandes Niedersachsen die Teilnehmerinnen des Tageslehrganges der weiblichen Jugend der Jahrgänge 2005 und 2006 in Hannover. „Ich habe mich sehr gefreut über Timms Anruf“, bestätigt Merja Wohlfeil vom TV Hannover-Badenstedt.

Nun steht bereits der zweite Tageslehrgang vor der Tür. Am 20.06.2020 sind wieder zahlreiche Badenstedt-Talente eingeladen worden.

Unsere Glückwünsche gehen an:

  • Kim Greiling
  • Eden Nesper
  • Emma Niemann
  • Lara Prill
  • Merit Sämmer
  • Vanessa Ulrich
  • Merja Wohlfeil
  • Elies Mertens (Reserve)

JUNGWILDE erhält Einladung zum 1. DHB-Lehrgang

.

Merja Wohlfeil

Nachdem die DHB-Sichtungen 2020 noch vor Beginn der Corona-Pandemie durchgeführt wurden und der DHB sich während der Sichtung ein Bild von dem Leistungsstand der Spielerinnen machen konnte, mussten die Sichtungslehrgänge, die für die wU15 eigentlich für Ende März/Anfang April geplant waren, leider entfallen. Die Lockerungen der Corona-Maßnahmen für den Sport in Deutschland ermöglichen nun eine schrittweise Rückkehr zum geregelten Trainingsbetrieb. Aufgrund der überzeugenden Leistungen von Merja Wohlfeil während der DHB-Sichtung, wird sie zum ersten DHB-Lehrgang der wU15-Nationalmannschaft eingeladen. Die finale Einladung erhält Merja, sobald der Termin fixiert werden konnte.

Zu dieser Nominierung gratulieren wir Dir bereits jetzt schon recht herzlich.

Die Planungen für den Lehrgang laufen auf Hochtouren, frühester Termin wäre Mitte August 2020. Die Vorgehensweise des DHB wird sich dabei ganz nach den dann gültigen Corona Verordnungen richten.

Bericht auf der DHB-Homepage

Das All-Star-Team der 1. DHB-Sichtung Jg`05 im Februar.
Mit dabei Merja Wohlfeil (3. Spielerin v.li.)

(Quelle Foto: HP des DHB)

DHB lädt Neuendorf und Reinemann zu Beach-Regionallehrgängen ein

.

HANNOVER – Die Lockerungen der Corona-Maßnahmen für den Sport in Deutschland ermöglichen einen Beachhandball-Trainingsbetrieb in Gruppen von bis zu 10 Personen. Aus diesem Grund wird der DHB mehrere Beachhandball-Regionallehrgänge veranstalten. Ein Standort für diese Regionallehrgänge ist Bremen. Leonie Neuendorf und Emma Reinemann sind aus Badenstedter Sicht zu diesen Maßnahmen eingeladen worden. Das Training leitet DHB-Trainer Marten Franke.

Leonie Neuendorf

Emma Reinemann

Folgende Termine kann man der Einladung entnehmen: 13.06.20, 15.06.20, 20.06.20, 22.06.20, 27.06.20, 29.06.20, 04.07.20, 06.07.20, 11.07.20, 13.07.20, 18.07.20, 20.07.20.

Herzlichen Glückwunsch zu der Einladung und viel Spaß!

Trikotauktion (Teil 4) des TVHB-Liga-Teams Saison 2019/2020

.

Diesmal mit der Deutschen Meisterin 2012 wB – Lena Seehausen

HANNOVER – Wir starten ab sofort erstmalig eine Trikotauktion und versteigern die Trikots unserer Liga-Team-Spielerinnen der aktuellen Saison. Pro Auktion werden vier Jerseys angeboten. Die 4. Auktionsrunde ist gestartet und endet am kommenden Freitag, 12.06.2020, um 18:00 Uhr. .

Ihr habt die Chance das Trikot Eurer Lieblingsspielerin zu ersteigern. Alle Trikots sind die Original-Heimtrikots der Spielerinnen der Saison 2019/2020 und mit einer Signatur der Spielerin versehen. Das Mindestgebot pro Trikot beträgt 35,00 €. Das Höchstgebot pro Trikot erhält den Zuschlag und wird im Anschluss an die Auktion an den Höchstbietenden versendet. Bezahlt werden kann per Paypal, Banküberweisung oder Barzahlung.

Der Auktionserlös soll die weggefallenen Erlöse der Corona bedingt entfallenen Heimspiele abfedern. 10 % des Auktionserlöses gehen in die Nachwuchsarbeit des TV Hannover-Badenstedt.

Hier geht es zu der Auktion

JUNGWILDE mit neuer Mentaltrainerin

.

Neben dem spezifischen Handballtraining, haben Athletik und Kraft schon ihren festen Platz im Trainingsalltag gefunden. Das mentale Training allerdings nicht. Warum eigentlich? Häufig liest man in Spielberichten Sätze wie, ‚die anderen waren mental stärker‘, oder ‚die mental stärkere Mannschaft wird gewinnen‘. Oder anders gefragt, wie groß ist die mentale Komponente beim entscheidenden 7-Meter im Spiel? Und dennoch wird so wenig Zeit für das mentale Training aufgewendet.

Auch mentale Stärke kann trainiert werden. Was ursprünglich für die Deutsche Meisterschaft der weiblichen B-Jugend gedacht war, soll jetzt fest in das Ausbildungsprogramm der B-Wilden aufgenommen werden.

Zur Person: Jolanda Bombis-Robben (Jg`84) ist eine ehemalige Profi-Handballerin der 1. & 2. Bundesliga, sie absolvierte 21 A-Länderspiele für die Niederlande. Beim Erstligisten HSG Blomberg-Lippe hat sie gemeinsam mit unserer Trainerin Nadine Große gespielt – so kam dann auch der Kontakt zustande. Sie ist Psychologin M.Sc. und seit 2016 in einer kinder- und jugendpsychiatrischen Praxis in Hannover (KJP Hannover) tätig. Außerdem ist sie zurzeit in der Ausbildung zum systemischen Therapeut und Sportpsychologie für den Leistungssport. Weiterhin ist sie Ernährungscoach (IST) und besitzt die Trainer B-Lizenz.

„Aus eigener Erfahrung weiß ich welchen Mehrwert eine passende sportpsychologische Betreuung haben kann. Da ich Sport (vor allem Handball und Eishockey) liebe, Psychologie spannend finde und neugierig auf Menschen bin, wollte ich diese Themen mit meinem Leben gern vereinbaren und mein Wissen, meine Erfahrungen und Begeisterung an andere Sportler weitergeben. Ich möchte (junge) Sportler und ihr Umfeld auf ihrem Weg unterstützen, ihre vorhandenen Fähigkeiten zu optimieren und ihre mentalen Handlungskompetenzen zu erweitern. Dabei ist mir die persönliche Entwicklung auf ganzheitlicher Ebene sehr wichtig. Erfolg um jeden Preis kann ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren“, hat die ehemalige Bundesligaspielerin klare Vorstellungen.

Jolanda: „Im Sport verlieren die Athleten in schwierigen Situationen nicht ihre Fähigkeiten, aber sie verlieren das Vertrauen, ihre Fähigkeiten in dem Moment abrufen zu können. Da versuchen wir als Sportpsychologen systematisch zu unterstützen.“ Dabei kann man an folgende Themen denken: Zielsetzungstraining, Motivation, Konzentration, Visualisierung, (Wettkampf-)Routinen, Steigerung des Selbstvertrauens, Verletzungsmanagement, Umgang mit (negativen) Emotionen, Entspannung und Aktivierung.

Jolanda hat viel Erfahrung mit Kindern und (Leistungs-, Mannschafts-) Sport. Zusammen mit ihrem Mann, einem Eishockey-Spieler, betreibt sie die Firma Buma Sports (buma-sports.com), die Hockey-Camps für den Nachwuchs organisiert.

Das Team kennt Jolanda schon. „Ich habe die Mannschaft bereits am 13. Februar in Burgdorf zum ersten Mal spielen gesehen und die Spielerinnen nach dem Spiel kurz kennengelernt. Die Mädels haben mich super aufgenommen, ich habe eine hohe Bereitschaft und auch Professionalität gesehen. Die Zielsetzung war schnell klar und alle, ich inklusive, waren bereit. Doch dann kam alles anders.
Momentan ist das Angebot, dass ich mich fast wöchentlich mit den Mädels virtuell treffe und eine mentale Technik vorstelle oder wir ein aktuelles Anliegen besprechen. Wenn es Bedarf gibt, haben die Mädels auch die Möglichkeit sich persönlich bei mir zu melden. Wenn wir uns nach der „Krise“ wiedersehen, kann ich mir verschiedene Konstellationen der Zusammenarbeit vorstellen. Nadine ist da als Trainerin sehr offen und der Austausch mit ihr hat bisher sehr gut geklappt. Wir werden dann gemeinsam schauen wie wir die Zusammenarbeit am sinnvollsten gestalten können.“

Herzlich Willkommen Jolanda – wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit.

JUNGWILDE zum HVN

.

HVN-Leistungsförderung: die Jahrgänge w`05 und w`06 nehmen Training auf

Insgesamt 20 Auswahlspielerinnen des Handball-Verbandes Niedersachsen der weiblichen Jahrgänge 2005 und 2006 bittet Landestrainer Timm Dietrich jeweils zu eintägigen Lehrgängen am Samstag, 6. Juni, nach Hollenstedt und am Sonntag, 7. Juni, nach Hannover, kann man auf der HVN-Homepage lesen. „Wir wollen nach der langen Pause, wenn auch Corona bedingt natürlich eingeschränkt, endlich wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen“, sagt der Landestrainer, dessen Nachfolger zum 01. August gesucht wird (Link). Vor allem Athletik und Laufeinheiten habe er auf die Agenda gesetzt.

Während des Lehrganges in Hollenstedt wird Dietrich durch Stützpunkttrainer Lars Dammann unterstützt.

Badenstedter Teilnehmerinnen am Lehrgang in Hollenstedt

  • Emma Niemann
  • Lara – Noelle Prill

Badenstedter Teilnehmerinnen am Lehrgang in Hannover 

  • Merle Gustedt
  • Charlotte Heldermann
  • Jella Köllner
  • Elies Mertens
  • Anna Rudolf
  • Lina Steinecke

Bericht auf der HVN-Homepage

HVN sucht neuen Landestrainer

Jana Pollmer bei Sprungwurf.tv

.

Jana Pollmer

HANNOVER – Am Mittwoch war unsere Kapitänin live im Interview bei Sprungwurf.tv. Wer die Sendung verpasst hat, kann bei uns noch einmal die Sendung im Re-LIVE schauen. Jana wird zu ihrer Person zur Mannschaft und anderen Dingen befragt. Aber schaut selber. Da an dem Abend mehrere Gäste vorhanden waren, startet unser Video bei 42:25 Min – Jana`s Auftritt 🙂

Sprungwurf.tv