Kaderinformationen 2022/23 –Teil 1

.

HANNOVER – Seit Montag, dem 01. August, läuft im Ligateam des TV Hannover-Badenstedt der Teil II der Saisonvorbereitung 2022/23. Der Großteil der Mannschaft bleibt dem neuen Trainer Timm Dietrich (wir berichteten) erhalten. Aber wie nach jeder Saison gibt es Veränderungen im Kader – mal mehr, mal weniger. Im Teil 1 der Kaderinformationen gibt der Verein die Abgänge bekanntgeben.

Denise Friebe wird aus gesundheitlichen Gründen ihre aktive Karriere beenden. Die ehemalige Jugendnationalspielerin spielt seit der Saison 2015/16 beim TV Hannover-Badenstedt. Die Rückraumlinke hat sich trotz hoher zeitlicher Belastung immer wieder in den Dienst der Mannschaft gestellt und die Nachwuchsspielerinnen konnten sich stets ein Beispiel an der vorbildlichen Leistungssportlerin nehmen. Neben ihrer Familie mit zwei Kindern ist sie noch als hauptamtliche Lehrerin tätig. Jetzt möchte sie gerne auf ihren Körper „hören“ und beendet ihre Laufbahn. Der Verein bedankt sich bei Denise für tolle sieben gemeinsame Jahre und freut sich, dass sie dem Verein erhalten bleibt. In dieser Saison übernimmt sie die Leitung des Junior-Teams.

Merja Wohlfeil stammt aus dereigenen Nachwuchsschmiede und gehörte seit der Saison 2021/22 als Kreismitte zum Ligateam. 2021 war auch bisher eindeutig ihr erfolgreichstes Jahr. Im Juni wurde sie mit dem TV Hannover-Badenstedt Deutsche Meisterin der B-Jugend. Im August folgte der Vize-Europameistertitel mit der U17 Nationalmannschaft. Auch in der vergangenen Saison war sie nochmals mit der B-Jugend erfolgreich. Platz 3 bei den Deutschen Meisterschaften bestätigte die tollen Leistungen der Vorsaison. Ab dieser Saison schließt sich Merja, die zur Zeit bei der U18- Weltmeisterschaft in Skopje, Nord-Mazedonien ist, dem Buxtehuder SV an und möchte ihrem Ziel, einmal eine Erstliga-Spielerin zu sein, näher kommen. Der TV Hannover-Badenstedt bedankt sich bei Merja für schöne und erfolgreiche Jahre und wünscht für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

Luise Albert kommt ebenfalls aus der eigenen Jugend und war Bewohnerin des Vollzeitinternats. Auch Luise wurde 2021 Deutsche Meisterin mit der B-Jugend. Während des damaligen FINAL FOUR wurde der DHB aufmerksam auf die Rückraummitte und sie erhielt erste Einladungen zur Nationalmannschaft. Genauso wie Merja ist Luise aktuell in Skopje bei der U18-Weltmeisterschaft. Und auch genau wie Merja Wohlfeil, schließt sich Luise für ihren nächsten Karriereschritt dem Buxtehuder SV an. Natürlich bedankt sich der Verein ebenfalls bei Luise Albert für ihre sportlichen Leistungen und wünscht ihr, privat als auch sportlich alles Gute für die weitere Zukunft.

JUNGWILDE zum DHB

.

DHB-Logo_web

200913_B1_84-Niemann-Emma_HP

Emma Niemann

„Das European Youth Olympic Festival (EYOF) ist seit jeher ein Meilenstein in jungen Sportkarrieren. Aus Sicht des Deutschen Handballbundes lesen sich die Namen der Teilnehmenden wie ein kleines Who-is-Who späterer Nationalmannschaften. Für die Teams der Jahrgänge 2005 und jünger der Jungen sowie 2006 und jünger der Mädchen ist das EYOF 2022 in der slowakischen Stadt Banska Bystrica eine besonders wertvolle Wettkampfchance,“ kann man auf der DHB-Homepage lesen.

Am Montag, 18. Juli trifft sich die weibliche U16 Nationalmannschaft in Ismaning bei München. Im Rahmen eines Lehrgangs werden auch zwei Länderspiele gegen Ungarn in Budapest (20. Juli, 16 Uhr und 21. Juli, 10 Uhr) durchgeführt. Am Samstag, 23. Juli trifft das Team in Banska Bystrica/Slowakei.

Das EYOF-Turnier beginnt am Montag, 25. Juli. Die jungen Handballerinnen müssen sich in der Vorrunde mit Montenegro, Kroatien und Norwegen auseinandersetzen. Die ersten beiden Teams jeder Gruppe erreichen das Halbfinale.

Vorrunde:
25. Juli, 16.30 Uhr: Deutschland – Montenegro
26. Juli, 20.30 Uhr: Deutschland – Kroatien
27. Juli, 20.30 Uhr: Deutschland – Norwegen

DHB-Talentcoach Carsten Klavehn hat Emma Niemann eine Einladung geschickt, worüber sich der TV Hannover-Badenstedt besonders freut – Glückwunsch.

DHB-Bericht
handball-world
Turnierseite

Hannover mit Neuausrichtung – Dietrich folgt auf Käber

.

HANNOVER – Der TV Hannover-Badenstedt geht mit einem neuen Trainer in die Saison 2022/23. Nach drei Jahren trennen sich die Wege von Cheftrainer Frank Käber und dem Verein aus der Landeshauptstadt. Seit dem 1. Juli leitet die Geschicke des Liga-Teams Timm Dietrich. Der Vorstand bedankt sich recht herzlich bei Käber und wünscht ihm für die weitere sportliche als auch private Zukunft alles Gute.

Weiterlesen

Final4 – Berlin ist neuer Deutscher Meister, Hannover holt Bronze

.

Im Sportzentrum Vinnhorst in Hannover wurde am Wochenende der Deutsche Meister der weiblichen B-Jugend ausgespielt. Im Finale konnte der Berliner TSC den Frankfurter HC klar mit 23:13 (12:4) besiegen. Im Spiel um Platz 3 gewinnt der Gastgeber TV Hannover-Badenstedt gegen den TV Nellingen mit 26:21 (12:6). Der DHB fand für den Ausrichter viele lobende Worte.

Weiterlesen