Niederlage in Frankfurt – Hannover verpasst Meisterrunde

FRANKFURT/ODER – Auch im zweiten Vorrundenspiel in der Jugendbundesliga kassierte der TV Hannover-Badenstedt eine Niederlage. Am Sonntag gab es beim Frankfurter HC nichts zu holen. 33:25 (17:12) lautet das Ergebnis. Die Zwischenrunde (laut DHB-Durchführungsbestimmungen „Meisterrunde“ genannt) ist nach diesem Ergebnis nicht mehr zu erreichen.

Die A-JUNGWILDEN aus Hannover hatten keinen guten Start. Die 1:0 Führung nach 1:41 Minuten durch Merit Sämmer sollte die Einzige im gesamten Spiel bleiben. Nach gut fünf Minuten lag die Mannschaft von Trainer Timm Dietrich bereits mit 1:4 hinten. Bis zur 17. Minute konnte der TVHB noch den Anschluss halten. Benita Zemke erzielte mit einem ihrer sechs Treffer das 10:8. Danach zog der Gastgeber bis zur Pause zum fast schon vorentscheidenden Ergebnis von 17:12 davon.

Die Kräfteverhältnisse änderten sich auch im 2. Durchgang nicht. Näher als vier Tore, direkt nach Anpfiff, kam Hannover nicht mehr heran – Endstand 33:25. Der Frankfurter HC war an diesem Tag das stärkere Team und gewann am Ende auch verdient das Spiel.

Damit ist die Meisterrunde für den TV Hannover-Badenstedt nicht mehr zu erreichen. Trotzdem besteht noch die Chance, weitere Spiele in dieser Saison zu absolvieren, was gerade für die Entwicklung der Spielerinnen nicht unwichtig wäre. Dazu muss der dritte Platz in der Gruppenphase erreicht werden. Die acht Tabellendritten spielen nach der Vorrunde den „DHB-Pokal“ aus. Zwei Gruppen mit jeweils vier Mannschaften haben dann noch drei Spieltage. Diese Runde ist insofern interessant, weil sich die Endspielgegner direkt für die nächste Bundesliga-Saison qualifizieren.

Es gibt also genug Anreiz, das abschließende Gruppenspiel gegen St. Tönis (Sonntag, 31.10.21, 17:00 Uhr in der Sporthalle Sahlkamp) motiviert anzugehen.

Spielbericht und der Spielplan mit Tabelle

Zusammenfassung des Spieltages

Merja mal ohne Ball

.

HANNOVER„Erfolgreich in ihrer Sportart ist Merja Wohlfeil dieses Jahr wahrlich gewesen“, lautet der erste Satz eines HVN-Berichtes über Merja Wohlfeil. Sie war zu einem 14-tägigen Praktikum in der Sportredaktion der Neuen Presse/HAZ und konnte einmal „ihre“ Sportart von einer ganz anderen Seite erleben.

Hier geht es zu dem HVN-Bericht

Und das ist der im Bericht erwähnte Beitrag über Mia

Neue Presse vom 13.10.2021

Im zweiten JBLH-Spiel geht es praktisch schon um alles

HANNOVER – Zum zweiten Vorrundenspiel reist das Jugendbundesliga-Team vom TV Hannover-Badenstedt am Sonntag nach Frankfurt zum dort ansässigen FHC. Ein Sieg ist eigentlich schon fast Pflicht, wenn man sich die Möglichkeit erhalten will, in die Zwischenrunde einzuziehen. Die Oderstädterinnen sind im ersten Spiel mit einem Remis in St. Tönis in die Saison gestartet. Ab 16 Uhr kämpfen beide Mannschaften in der Brandenburg-Halle um die Punkte.

Der Frankfurter HC ist schon lange eine sehr gute Adresse für die Jugendausbildung. Immer wieder „versorgt“ der Nachwuchs die 1. Damen, die zurzeit in der 3. Liga (Staffel B) unterwegs sind. Der FHC hat seine erste Partie bei St. Tönis gespielt und konnte dort ein Unentschieden (25:25) erkämpfen. Nachdem am vergangenen Wochenende der Gruppenfavorit Bayer Leverkusen auch St. Tönis klar besiegen konnte, werden nun Frankfurt, St. Tönis und Hannover-Badenstedt den Platz zwei, der zum Einzug in die Zwischenrunde berechtigt, unter sich ausmachen.

Trainer Timm Dietrich hat vor, beim und nach dem Spiel gegen Leverkusen ein paar saure Drops zu lutschen gehabt. Die Niederlage geriet da fast zur Nebensache. Beim Abschlusstraining verletzte sich mit Luise Albert die etatmäßige Rückraum-Mitte. Ihr Einsatz am Sonntag ist mehr als fraglich. Und im Spiel gegen die „Nachwuchs-Elfen“ verletzte sich Emma Niemann so schwer, dass sie mindestens bis Ende des Jahres ausfallen wird.

Aber wie schon vor dem ersten Spiel, versucht der Coach das Beste daraus zu machen. „Wir müssen mit dem spielen, was uns zur Verfügung steht“, ist seine nüchterne Einschätzung. Ob das reicht gegen den Frankfurter HC, wird sich am Sonntag zeigen.

Karten für das Spiel in der Frankfurter Brandenburg-Halle gibt es hier: Ticket-Shop

Hannover besiegt den BV Borussia Dortmund II eindeutig

.

HANNOVER – Der TV Hannover-Badenstedt bestätigte am Samstag die guten Leistungen der letzten Wochen. Gegen den BV Borussia Dortmund II gab es am Ende einen klaren Sieg. Bis zur Halbzeit konnten die Gäste noch mithalten (16:14). Bereits nach gut 40 Minuten war aber der TVHBV auf acht Tore enteilt und ließ dann bis zum Abpfiff nichts mehr anbrennen – Endergebnis 37:25.

Weiterlesen

Dortmund die Zweite …

.

HANNOVER – Nach dem Spiel am 25.09.21 gegen den ASC Dortmund, erwartet der TV Hannover-Badenstedt-Vinnhorst am Samstag das zweite Team aus Dortmund. Der Bundesliga-Nachwuchs von BV Borussia Dortmund wird ab 19:00 Uhr versuchen im Salzweg seinen zweiten Saisonsieg einzufahren. Naturgemäß hat die Mannschaft von Trainer Frank Käber etwas dagegen und möchte zu Hause seine weiße Weste behalten.

Weiterlesen

Hannover dreht das Spiel nach der Halbzeit

.

HANNOVER – Glücklich und mit zwei Punkten im Gepäck konnte sich die Mannschaft vom TV Hannover-Badenstedt-Vinnhorst nach dem Auswärtsspiel beim PSV Recklinghausen in den Bus setzen und die Heimreise Richtung Niedersachsen antreten. Nach einer durchwachsenen 1. Halbzeit, drehte der Tabellendritte aus Hannover in der 2. Halbzeit auf und gewinnt ein schon fast verloren geglaubtes Spiel noch zu einem souveränen 23:29 Auswärtssieg.

Weiterlesen

Hannover zum schweren Auswärtsspiel nach Recklinghausen

.

HANNOVER – Am Sonntag reist die Mannschaft vom TV Hannover-Badenstedt-Vinnhorst zum Tabellenfünften nach Recklinghausen. Dabei ist nicht nur die weiteste Auswärtsfahrt eine Herausforderung – auch der Gegner zeigte bisher schon starke Auftritte. Nach dem Spiel heißt es Abschied zu nehmen. Das langjährige Eigengewächs Anabel Heitefuß absolviert beim PSV ihr letztes Spiel für Hannover.

Weiterlesen