Junior-Team reist zum Northeimer HC

.

HANNOVER – PM-JT

Nach dem geglückten Rückrundenauftakt mit dem Sieg gegen die HSG Göttingen wartet mit dem Gastspiel beim Northeimer HC die nächste schwierige Aufgabe auf das Junior-Team des TV Hannover-Badenstedt. Der derzeitige Tabellenneunte der Oberliga Niedersachsen gilt als heimstark und holte neun seiner fünfzehn Punkte zuhause. Damit rangieren die Northeimerinnen drei Plätze und fünf Punkte vor unseren Jungen Wilden.

Dass wir nicht chancenlos sein werden, hatte das Hinspiel Mitte September letzten Jahres gezeigt. Mit 29:24 Toren konnten die Badenstedterinnen die Gäste aus Südniedersachsen bezwingen. Dabei lagen wir in einem über 40 Minuten engen Spiel meistens knapp vorn und nur zweimal, zuletzt beim 17:18, zurück. Vier Tore in Folge zum 21:18 ebneten schließlich den Weg zum am Ende deutlichen fünf Tore Vorsprung.

Die Gastgeberinnen um Trainer Carsten Barnkothe haben in Tanja Weitermeyer (112/45 Tore) die bislang zweitbeste Torjägerin der Oberliga in ihren Reihen. Weiterhin muss unser Augenmerk auf das 15-jährige Top-Talent Nieke Kühne im Rückraum sowie die Rechtaußen Marie Barnkothe gerichtet sein.

Unser Team muss auf die gute Angriffs- und kämpferische Leistung aus dem Göttinger Spiel aufbauen und sich weiter stabilisieren. Dann sollten auch zwei Punkte in Northeim nicht unrealistisch sein.

Anpfiff ist am Sonntag um 17.00 Uhr in der Sporthalle Schuhwall, Northeim.

Punktgewinn für A-Jungwilde in Osnabrück

.

OSNABRÜCK – PM-wA

Zu ungewohnter Anwurfzeit am Dienstagabend entführte die weibliche A-Jugend des TV Hannover-Badenstedt bei der HSG Osnabrück beim 25:25 (10:13) einen Punkt und weist jetzt nach zwei Spielen 1:3 Punkte auf.

Die A-Jungwilden starteten sehr konzentriert in die Begegnung. Hohe Aufmerksamkeit im Rückzugsverhalten und eine stabile Deckungsarbeit legten schon zu Beginn den Grundstein für eine frühe 3-Tore-Führung (0:3). Diese konnten die Badenstedterinnen bis zur Halbzeitpause verteidigen und gingen mit einem 10:13 in die Kabine. Dabei hinterließ vor allem Benita am Kreis einn starken Eindruck. Unser Team ließ sich auch nicht von Emma‘s verletzungsbedingten Ausscheiden nach zehn Minuten irritieren.

Bis zur 40. Minute konnten die A-Jungwilden den Vorsprung halten (14:17), danach zogen die Gastgeberinnen mit einem 4:0 Lauf vorbei. Beim 19:18 in der 44. Minute legte unsere Trainerin Janina Thiemann die grüne Karte auf den Tisch und bat ihre Spielerinnen zum Gespräch.

Dies brachte wieder Ordnung in das Spiel und beim 20:21 übernahmen wir erneut die Führung. Als Noemi in der 56. Minute mit dem 22:24 eine 2-Tore-Führung herauswarf, keimte die Hoffnung auf einen doppelten Punktgewinn auf. Am Ende sprang aber nur der eine Punkt mit dem 25:25 Endstand heraus.

Janina’s Fazit zum Auftritt ihrer Mannschaft: „Insgesamt habe ich heute eine sehr gute Teamleistung gesehen. Die Mädchen haben das umgesetzt, was wir im Vorfeld erarbeitet und besprochen hatten. Leider haben uns am Ende einige technische Fehler und Fehlwürfe den einen Punkt gekostet. Wir, die Mädchen und ich, sind aber zufrieden.“

Für die A-Jungwilden spielten und trafen: Emilie – Benita (10/1), Celina, Elea (2), Emma, Greta, Luise (1), Marie (2), Marie-Lena (2), Julia (1), Noemi (7/4), Ronja

Hannovers erstes Heimspiel im Jahr 2020 gleich ein Stadtderby

.

HANNOVER – Das erste Heimspiel im Jahr 2020 steht vor der Tür und dieses ist gleich ein Leckerbissen für das hannoversche Publikum. Der Meister TV Hannover-Badenstedt empfängt im Stadtderby am Freitag den Aufsteiger Hannoverscher SC. Nicht nur aufgrund der Tabellensituation, auch das Hinspielergebnis, zeigt eindeutig, wer als Favorit in das Spiel geht. Aber Vorsicht, der Neuling ist inzwischen in der Liga angekommen und hat im Abstiegskampf nichts zu verschenken.  

Zu Saisonbeginn musste der Hannoversche SC einige empfindliche Niederlagen einstecken. Inzwischen hat sich die Mannschaft von Trainer Thomas Löw an die neue Spielklasse gewöhnt und konnte auch schon zwei Siege einfahren. Nichtsdestotrotz steht das Team auf einen Abstiegsplatz und wird vermutlich bis zum Saisonende um den Klassenerhalt kämpfen müssen.

Gleich neun Spielerinnen des aktuellen Kaders des HSC haben eine Badenstedter Vergangenheit, was bedeutet, die beiden Mannschaften kennen sich gegenseitig sehr gut, was Stärken und Schwächen betrifft. Im Hinspiel war das Spiel mit einem 41:18 für den TV Hannover-Badenstedt eine klare Sache. Damals war auf Seiten des HSC auch viel Nervosität zu spüren. Diese dürfte die Mannschaft inzwischen abgelegt haben und man will das Spiel im Salzweg am Freitag ab 19:30 Uhr garantiert offener gestalten.

Um am Tabellenführer dran zu bleiben und den Abstand zu den Verfolgern zu wahren, zählt für den Gastgeber nur ein doppelter Punktgewinn. So zeigt sich auch der Coach des Tabellenzweiten sehr kämpferisch.

Trainer Christian Hungerecker: „Wir gehen in eine Partie, bei der es zwei Punkte zu gewinnen gibt, das interessiert viel mehr als das Tabellenbild oder die Erwartung eines stimmungsvollen Freitagabend-Spiels. Wir werden auf den Punkt präsent sein und in jedem Moment, der sich bietet, die Initiative ergreifen und volles Tempo hinlegen.“

Ging beim letzten Spiel voran und erzielte 14 Treffer – Kapitänin Jana Pollmer

Junge Wilde zum HVN

.

HANNOVER – HVN Landestrainer Timm Dietrich hat für den Jahrgang weiblich `05 einen Schulungslehrgang in Hannover angesetzt. Die Maßnahme gilt als Vorbereitung für die DHB-Sichtung vom 05.-09. Februar in Kienbaum und findet in der Akademie des Sports am 24. und 25. Januar statt.

Gleich sechs Spielerinnen des TV Hannover-Badenstedt haben eine Einladung erhalten – Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß beim Lehrgang.

A-Jungwilde verlieren in Mühlen

.

STEINFELD-MÜHLEN – PM-wA

Der Start in die Oberliga-Hauptrunde ging für die weibliche A-Jugend des TV Hannover-Badenstedt daneben. Mit einer 29:25 (13:14) Auswärtsniederlage bei GW Mühlen mussten sich die A-Jungwilden wieder auf den Heimweg machen. Viel Zeit zum Wunden lecken bleibt nicht, da schon am kommenden Dienstagabend, den 21.01.20, das nächste Spiel bei der HSG Osnabrück auf dem Spielplan steht.

Weiterlesen

Hart erkämpfter Erfolg für Junior-Team gegen Göttingen

.

HANNOVER – PM-JT

Es war die erwartet schwere Aufgabe und man konnte am Ende die Erleichterung bei den Spielerinnen, Verantwortlichen und Anhängern der Jungen Wilden mit Händen greifen: In einem bis zum Schluss spannenden Kampfspiel setzte sich das Junior-Team des TV Hannover-Badenstedt gegen die HSG Göttingen mit 36:34 (19:18) Toren am Ende knapp durch.

Weiterlesen

A-Jungwilde starten Oberliga-Hauptrunde in Mühlen

.

HANNOVER – PM wA

Nach fünf Wochen Pause beginnt für die weibliche A-Jugend des TV Hannover-Badenstedt mit dem ersten von vier Auswärtsspielen in Folge bei GW Mühlen die Oberliga-Hauptrunde. Die merkwürdige Spielgestaltung ist den Überschneidungen mit den Spielplänen der weiblichen B-Jugend und dem Junior-Team sowie dem Deutschland-Cup geschuldet.

Weiterlesen

Katastrophenstart ins neue Jahr für Junior-Team

.

HANNOVER – PM-JT

Schlechter hätte der Start ins Jahr 2020 für das Junior-Team des TV Hannover-Badenstedt nicht verlaufen können. Statt sich mit einem Sieg näher an das Mittelfeld der Oberliga Niedersachsen heranzuschieben, gaben die Badenstedterinnen gegen die HSG Heidmark beide Punkte ab. Durch den gleichzeitigen Erfolg der HSG Schaumburg-Nord gegen Northeim rutschten unsere Jungen Wilden hinter die Schaumburgerinnen auf den 12. Tabellenplatz ab. Das Abstiegsgespenst lässt grüßen!

Weiterlesen