Hannover erwartet mit dem THC II den vierten Bundesliganachwuchs

.

HANNOVER – Mit dem Thüringer HC II trifft Hannover bereits auf den vierten Bundesliganachwuchs in dieser Saison. Der TV Hannover-Badenstedt möchte natürlich im vorletzten Heimspiel des Jahres die Punkte in der Landeshauptstadt behalten aber das Juniorteam des THC kommt mit breiter Brust an die Leine.

Der THC hatte einen durchwachsenen Saisonstart. Nach zwei Auftaktniederlagen folgte ein Unentschieden und erst im 4. Spiel konnte der erste Sieg eingefahren werden. Nach dem Sieg gegen Halle II musste sich die Mannschaft von Spielertrainerin Lydia Jakubisova nur noch dem VfL Oldenburg II geschlagen geben. Zuletzt konnte das Team dreimal gewinnen. Im letzten Heimspiel gab es einen etwas überraschenden Sieg gegen die HSG Blomberg-Lippe II.

Apropos Lydia Jakubisova – gemeinsam mit Ruben Arnold coacht sie das Nachwuchsteam. Diese Ausnahmespielerin ist nicht nur beim THC ein Publikumsliebling, sie war bis zum Saisonende 2021/2022 über 10 Jahre für den THC in der 1. Bundesliga und europäisch im Einsatz. Die 41-Jährige ist nun auch als Spielerin beim THC II im Einsatz und hat zuletzt beim Spiel gegen die Blombergerinnen mit sieben Treffern ihre immer noch vorhandene Gefährlichkeit bewiesen. Sicher ist Jakubisova eine Unterschiedsspielerin aber alleine kann sie auch kein Spiel gewinnen – es muss noch mehr Qualität in der Mannschaft stecken.

Der TV Hannover-Badenstedt ist also gewarnt und muss sich auf seine Stärken besinnen. Eine aufmerksame Abwehr mit dem guten Torwart-Duo dahinter könnte der Schlüssel zum Erfolg sein. Zuletzt konnte man fünf Mal gewinnen, dass sollte ein gesundes Selbstbewusstsein für die Mannschaft der beiden Trainer Timm Dietrich und Frederik Lösche geben.

Anpfiff ist um 19 Uhr in Linden in der Sporthalle I durch die beiden Schiedsrichter Sven Levermann und Christian Rietenberg.

Wollen den 5. Heimsieg einfahren – Leonie Neuendorf, Lena Seehausen (7), Jana Pollmer und Marie-Kristin Heinze (13)