Trotz 7m-Fluch – JUNGE WILDE entführen Punkt aus Nürtingen

.

NÜRTINGEN – Ein Bericht von Jörg Zehrfeld

Badenstedt entführt mit starker Abwehr einen Punkt aus Nürtingen

Die HSG Hannover-Badenstedt sicherte sich ein 25:25 (17:13) Remis bei der TG Nürtingen, ein durchaus möglicher Sieg der JUNGEN WILDEN blieb am Siebenmeterpunkt liegen.

Badenstedts Coach Roland Friebe hatte als taktische Maßnahme Nürtingens Schützenkönigin Verena Breidert eine Sonderbewachung durch Lena Seehausen – ersatzweise auch durch Rabea Pollakowski – verordnet. „Das haben die Beiden hervorragend gelöst, ohne Treffer ist Nürtingens beste Schützin sicher schon recht lange nicht mehr geblieben“, sah Friebe zufrieden die gefährlichste Angreiferin abgemeldet. Aber der Rest der Abwehr funktionierte ebenfalls, zudem konnte Frauke Kemmer zwischen den Pfosten ihre Mannschaft immer wieder mit Paraden unterstützen. Auch vorne lief es dadurch nicht schlecht, nach Treffern von Jana Pollmer (13.) und Mieke Düvel (15.) zum 9:6 lag die HSG erstmals mit drei Zählern in Front. Benitta Quattlender verkürzte zwar auf 10:11 (20.) für die Gastgeberinnen, aber Badenstedt ließ sich von der Pole Position nicht verdrängen. Lena Seehausen und Ivonne Krängel sicherten mit den finalen Treffern vor dem Seitenwechsel zunächst eine solide 4 -Tore Führung für Badenstedt.

Auch in den ersten 10 Minuten nach dem Pausentee konnten die JUNGEN WILDEN immer wieder kleine Vorteile herausarbeiten, bis zum 22:18 (40. ) durch Tina Wagenlager war die HSG-Welt in schönster Ordnung. Eine folgende Zeitstrafe gegen Wagenlader und zwei Fehlversuche beim Strafwurf innerhalb einer Minute brachten aber Oberwasser für die Gastgeberinnen, denen durch Yvonne Rolland der Anschlußtreffer zum 23:24 (51.) gelang. Die HSG musste nun dahin gehen, wo es weh tat und holte erneut zwei Strafwürfe heraus. Auch diese beiden Möglichkeiten blieben liegen. „Das ist natürlich mehr als ärgerlich bei so einem Spielstand. Wir dürfen allerdings nicht vergessen, dass alle Spielerinnen in der Abwehr Schwerstarbeit verrichtet haben“, konnte sich Roland Friebe die Konzentrationsschwierigkeiten seiner Riege durchaus erklären. Das einzige Badenstedter Tor in der Schlussphase gelang Jana Pollmer, Nürtingen sicherte sich durch den finalen Treffer zum 25:25 von Lisa Wieder gut drei Minuten vor dem Abpfiff den anderen Punkt.

Ein wenig Cleverness hat gefehlt. Die Nürtinger bekamen allerdings am Ende gewaltig Unterstützung vom Heimpublikum. Das wir hier gegen die Stimmung in der Halle überhaupt einen Punkt geholt haben, ist eine Riesenleistung von der Mannschaft. Die Mädels sind stehend K.O. in den Bus gestiegen“, kommentierte Roland Friebe nach Spielende.

Lena Seehausen (li.) und Rabea Pollakowski
konnten die Haupttorschützin von Nürtingen „abmelden“

Advertisements