A-WILDE mit zwei Heimspielen in der JBLH

.

HANNOVER – Der Modus in der Jugendbundesliga weiblich (JBLH) will es so – gleich zwei Heimspiele hat die HSG Hannover-Badenstedt am Wochenende. Die JSG HLZ Ahlen und der VfL Bad Schwartau sind am Salzweg zu Gast. In der Gruppe 2 der Vorrunde sind drei Mannschaften und zwei davon ziehen in die Hauptrunde ein.

30.09.17 – 16:00 Uhr – HSG Hannover-Badenstedt vs. JSG HLZ Ahlen

01.10.17 – 16:00 Uhr – HSG Hannover-Badenstedt vs. VfL Bad Schwartau

Am Samstag kommt auf Trainerin Nadine Große eine große Herausforderung zu. Cheftrainer Roland Friebe, der eigentlich auch das Jugendbundesligateam betreut, ist mit der 1. Damen in Nürtingen. Die 2. Bundesliga nimmt von der Spielplanung her keine Rücksicht auf die JBLH. Die wB-Jugend hat um 12:00 Uhr ein Punktspiel – der VfL Stade war nicht zu einer Verlegung zu bewegen. Da ein großer Teil des diesjährigen Bundesligakaders aus der B-Jugend kommt, wird kräftig rotiert.

Das Hinspiel gegen Ahlen wurde am 09.09.17 mit 36:40 verloren. Tags drauf verlor Ahlen eindeutig gegen den VfL Bad Schwartau. Ziel muss also sein, das Spiel nicht nur für sich zu entscheiden, sondern auch den direkten Vergleich zu gewinnen. Dieses bedeutet, es muss ein Sieg mit fünf Toren her.

Am Sonntag geht es gegen den VfL Bad Schwartau. Der Marmeladen-Express ist bereits seit einigen Jahren erfolgreich in der Jugend unterwegs. In der letzten Saison ist der VfL erst im Viertelfinale an der HSG Blomberg-Lippe gescheitert. Die Frage ist, hat der VfL einen ähnlich großen Umbruch, wie die A-JUNGWILDEN? Das eindeutige Ergebnis in Ahlen gegen die JSG lässt vermuten, eher nicht.

Die HSG Hannover-Badenstedt hat in seinen Reihen nicht weniger als neun Spielerinnen, die noch in der B-Jugend spielen können. Die junge Mannschaft genießt das Vertrauen des Vereins. Und wie sagte Trainerin Nadine Große so schön vor dem Hinspiel: „Wenn unsere jungen Spielerinnen bereits jetzt gegen die Besten in Deutschland spielen können, ist das eine große Erfahrung für sie. Ich bin mir sicher, dass es keine bessere Ausbildung geben kann und die Spielerinnen und die gesamte Mannschaft werden in den folgenden Jahren von diesen Erfahrungen profitieren.

Die Gruppen in der Übersicht

Stand der Gruppen auf handball-world

Das JBLH-Team der HSG Hannover-Badenstedt in Ahlen,
wird am Wochenende garantiert Änderungen im Kader haben
(Foto: Christian Stürtz)

Advertisements